Unternehmensgeschichte

Heute ist Ecolog weltweit aktiver Marktführer im Bereich Versorgungsdienstleistungen und arbeitet an über 150 Standorten in mehr als 20 Ländern. Gegründet wurde das Unternehmen 1998 von Nazif Destani.

Zu den ersten Kunden gehörten die Bundeswehr, die NATO und die United States Army. Ecolog war darüber hinaus einer der ersten Versorgungsdienstleister für Einsätze internationaler Friedenstruppen, darunter die KFOR, die ISAF in Afghanistan und die Operation „Iraqi Freedom“. Während der sehr erfolgreichen Ausführung verschiedenster Projekte erkannte Ecolog, dass es kein Unternehmen unter den Versorgungsdienstleistern gab, das alle Segmente abdeckt und somit Service aus einer Hand erbringt.

Die daraufhin von Ecolog entwickelte Strategie hat diesen Markt regelrecht revolutioniert. Seitdem bieten wir einzigartige integrierte Dienstleistungslösungen an, die von uns selbst durchgeführt werden.

Innerhalb kurzer Zeit hat das Unternehmen sein Dienstleistungs-Portfolio von einigen Unterstützungsservices auf die komplette Bandbreite von Baudienstleistungen über Facility Management und Gebäudereinigung, Wasserbehandlung sowie Catering bis hin zur Versorgung und Verteilung von Kraftstoffen ausgeweitet. So war Ecolog nach nur wenigen Jahren in der Lage, schlichtweg alles zu liefern, was für Unterstützungseinsätze an Standorten mit eingeschränkter oder überhaupt nicht vorhandener Infrastruktur gebraucht wird. Diese Ausrichtung war neu für ein an abgelegenen und herausfordernden Orten tätiges Dienstleistungsunternehmen. Dabei waren die Ecolog-Services sogar besser als jene der bereits etablierten Fachunternehmen. Ecolog bietet aber nicht nur die gesamte Dienstleistungsbandbreite an, sondern führt sie auch selbst durch. So können sich die Kunden auf ihren eigentlichen Einsatz konzentrieren. Außerdem wird die Verwaltung der Services verschlankt, da der Kunde nur noch mit einem Auftragnehmer zu tun hat. Die Nutzung von Skaleneffekten erhöht die Kosteneffizienz der Lieferkette und der zugehörigen Ressourcen.

Nazif Destani hat Ecolog aber nicht nur zum Ziel gesetzt, unseren Kunden durch ein breites Spektrum umfassender Dienstleistungen Lösungen und Fachwissen anzubieten. Diese Services sollen auch den weltweit höchsten Qualitätsstandards entsprechen – und zwar bei jedem Projekt, egal wie abgeschieden der Ort ist, an dem es stattfindet. Ecolog ist zum Beispiel sehr stolz darauf, als erstes Unternehmen in hochmoderne Abfallbeseitigungsanlagen an abgelegenen Standorten, etwa in Afghanistan, investiert zu haben. Diese Anlagen betreiben wir auch selbst, und zwar entsprechend den höchsten internationalen Standards.

Dieser einzigartige Ansatz unterscheidet das Unternehmen von seinen Mitbewerbern auf dem Markt für Dienstleistungen an abgelegenen Orten und ist zum Kern der Unternehmensvision und -strategie geworden.

Ecolog-Niederlassungen gibt es mittlerweile in Deutschland, Mazedonien, Kuwait, der Türkei, China und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in Dubai.

Die Firmenexpansion erfolgte, nachdem Ecolog eine Niederlassung in den USA gegründet und dort General a. D. Steve L. Arnold zum ersten Geschäftsführer von Ecolog USA ernannt hatte. Als Mitglied des Führungsteams wurde Arnold nicht nur mit der Etablierung der Marke Ecolog in den USA betraut, sondern auch mit der Entwicklung des Geschäftsfeldes Regierungsdienstleistungen. Außerdem sollte er die Umsetzung eines neuen operativen Modells vorantreiben, das als Folge des starken Unternehmenswachstums und zur weiteren Qualitätssteigerung der angebotenen Dienstleistungen erarbeitet worden war.

Zu diesem Zeitpunkt traf der Gründer Nazif Destani eine für einen jungen, erfolgreichen Unternehmer eher untypische Entscheidung: Er zog sich aus dem Alltagsgeschäft zurück und übergab die Unternehmensführung an ein Team erfahrener Führungskräfte. Destani war der Meinung, dass die Ausübung der Geschäfte in die Hände erfahrener Manager gehört, während er sich noch mehr auf seine eigenen Stärken konzentrieren wollte – die Entwicklung der Unternehmensziele und die Erschließung neuer Geschäftsfelder.

Der Prozess der kontinuierlichen Verbesserung beinhaltete auch die Einführung von ISO-Standards auf sämtlichen operativen Ebenen. Um der steigenden Komplexität als Folge des fortwährenden Wachstums und des immer größer werdenden Dienstleistungs-Portfolios gerecht zu werden, hat das Unternehmen darüber hinaus die SAP-Tools Enterprise Resource Planning (ERP) und Customer Relationship Management (CRM) eingeführt. Nach einer Implementierungsphase von 15 Monaten nutzt Ecolog die SAP-Programme nun für jeden Schritt innerhalb der Lieferkette, des Projektmanagements, der Buchhaltung und der Personalverwaltung sowie für die Kundenbetreuung.

Gleichzeitig entwickelte Ecolog ein einzigartiges Outsourcing-Servicepaket für Kommunen und erweiterte seine Dienstleistungen für den Öl- & Gas- sowie Bergbauindustrien. Onshore- und Offshore-Lösungen werden an immer mehr Standorten weltweit angeboten.

Kürzlich wurde Ecolog zu einem Vertragspartner der Vereinten Nationen ernannt und unterstützt nun den Einsatz der UN-Friedensmissionen auf der ganzen Welt. So ist Ecolog für den reibungslosen Ablauf der Lieferkette für Zehntausende Blauhelme verantwortlich und versorgt diese täglich mit Essen und Trinkwasser.

Das Ecolog-Team besteht aus über 12.000 erfahrenen und hoch motivierten Mitarbeitern. Tagtäglich versorgen wir Hunderttausende Menschen mit Unterstützungsdienstleistungen und halten dabei internationale Sicherheits- und Gesundheitsstandards sowie die Vorgaben unserer Kunden konsequent und effizient ein.

Ecolog ist zwar noch ein junges Unternehmen, schreckt aber trotzdem nicht vor ehrgeizigen Wachstumszielen zurück und trägt mit starkem Selbstbewusstsein wesentlich zur Entwicklung des Dienstleistungssektors bei.

Dabei sind wir überaus stolz darauf, dass unsere Kunden unsere Arbeitsweise und unsere Dienstleistungslösungen sowie viele der von uns entwickelten neuen Prozesse nicht nur akzeptieren, sondern sie bereits als neuen Maßstab im Sektor angenommen haben.