Neuer Compliance-Leiter von Ecolog geht globale Nachhaltigkeitsverpflichtung ein

  • Ecolog International hat den Global Compact der Vereinten Nationen (UNGC) unterzeichnet, die weltweit größte Initiative für nachhaltige Unternehmensführung.
  • Die Verpflichtung zum UNGC ist Teil eines neuen Ethik- und Compliance-Programms, initiiert vom neuen Chief Compliance Officer von Ecolog, Aley Raza.
  • Seit 20 Jahren widmet sich Raza globaler Compliance und Unternehmensführung auf drei Kontinenten.

Ecolog International, das Unternehmen für globale integrierte Dienstleistungslösungen mit Sitz in Dubai, ist jetzt offizieller Teilnehmer des Global Compact der Vereinten Nationen (UNGC).

Der UNGC ist die weltweit größte Initiative für nachhaltige Unternehmensführung. Er unterstützt Firmen in aller Welt bei der Umsetzung universeller Nachhaltigkeitsprinzipien und bei der Förderung von UN-Zielen.

Dies ist die neue Art von Initiativen, mit denen der neue Chief Compliance Officer von Ecolog, Aley Raza – der erst kürzlich zum Unternehmen stieß –, voranschreitet, im Rahmen der Ausweitung des Geschäfts auf neue Märkte und Branchen, einschließlich des Energiesektors.

Weitere Maßnahmen umfassen ein neues Compliance-Rahmenprogramm, das Geschäftsethik, Vertragserfüllung, Rechtssicherheit und die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften beinhaltet und sich an den bewährten Praktiken gemäß Richtlinien der US-Bundesrechtsprechung, Richtlinien der OECD zur internen Kontrolle, Richtlinien der US-Gesellschaft für Unternehmens-Compliance und -ethik SCCE, der UNO und der EU sowie an weiteren maßgeblichen rechtlichen und regulatorischen Prinzipienwerken orientiert.

Unternehmen, die am UNGC teilnehmen, verpflichten sich zur Einbeziehung der zehn UNGC-Prinzipien in Geschäftsstrategie, -politik und -verfahren, einschließlich Grundsätzen zu Menschenrechten, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsprävention. Ecolog gesellt sich damit zu fast 9.700 Teilnehmern aus der Geschäfts- und Nichtgeschäftswelt in 135 Ländern, darunter Firmen wie Lego, Microsoft, Sabic, Toyota, UBS und Unilever.

Der stellvertretende Vorsitzende und CEO von Ecolog, Adil Toubia, sagte:

„Ecolog ist vor Ort für die Bereitstellung einflussreicher Initiativen für unternehmerische Verantwortung bereits einzigartig positioniert, da wir in einigen der herausforderndsten Regionen der Welt aktiv sind. Neben der Arbeit vor Ort wollen wir unserem Geschäft jetzt aber mit der Leitung für Compliance und Geschäftsethik durch Aley weiteren Schub verleihen und einen globaleren Nachhaltigkeitsansatz entwickeln. Deshalb sind wir diese bedeutende Verpflichtung zum UNGC eingegangen.“

Aley Raza, Chief Compliance Officer von Ecolog, fügte hinzu:

„Wir haben uns verpflichtet, ein Unternehmen aufzubauen, welches das höchste Niveau von Ehrlichkeit, Integrität, Ethik und bewährten Praktiken unter Beweis stellt. Das ist ein Zweck als solcher, aber auch unverzichtbar für unsere Kunden, denen wir in allen Branchen Dienstleistungen bieten und die dabei höchste ethische und unternehmerische Leistung erwarten.“

Ecolog International bietet integrierte Dienstleistungslösungen für Regierungen, humanitäre Organisationen und kommerzielle Kunden weltweit und ist in über 36 Ländern an 150 Standorten aktiv, darunter in Afghanistan, Irak, Mali und der Zentralafrikanischen Republik.